Immer mehr Fahrschüler fallen durch die praktische Prüfung

Hier ist er nun endlich, der lang ersehnte Bericht über die wohl größte Sorge eines jeden Prüflings. Der Tag der praktischen Prüfung hat sowohl Potenzial zu einem der schönsten oder auch zu einem der enttäuschendsten Tages des ganzen Jahres zu werden. Wer seinen Führerschein glücklich in den Händen hält, der kann heutzutage froh sein, denn mehr als 50 Prozent der Fahrschüler schaffen die Prüfung nicht beim ersten Versuch. Die Folgen: Nicht nur Ärger über sich selbst, sondern auch eine Kostenfrage. 

 

Was ist nun der wahre Grund für die steigende Durchfallquote? Im Internet kursieren alle möglichen Gerüchte. Mangelnde Vorbereitung, zunehmendes Verkehrsaufkommen und Prüfungsangst. Wir von der Fahrschule Wiegert geben an dieser Stelle teilweise Entwarnung für alle, die Angst haben, bei der praktischen Prüfung nicht zu bestehen. Unser Ausbildungsleiter Uwe Groß erklärt warum:

Die stark angestiegene Durchfallrate kommt hauptsächlich von der steigenden Anzahl von Immigranten, deren ursprüngliche Fahrerlaubnis nicht in Deutschland anerkannt wird. Wegen Sprachbarrieren verstehen sie die Anweisungen des Prüfers nicht.

 

Das immer hektischer werdende Verkehrsaufkommen mit größerer Hektik und überfüllten Straßen führen ebenfalls zu höheren Durchfallraten.

 

 In den meisten Fällen sind die Fahrschüler einfach zu aufgeregt, werden hektisch und machen dann aus dieser Angst heraus Fehler. Darum wird an der Fahrschule Wiegert ganz genau darauf geachtet, die Fahrschüler gut vorzubereiten und so ruhig wie möglich in die Prüfung  schicken.

 

Die Bestehensquote der Fahrschüler von Uwe Groß liegt bei stolzen 90 bis 95 Prozent. Das ist mehr als das doppelte des Durchschnitts. Wie macht er das? Er arbeitet mit der Fahrschulapp "Digitaler Fahrlehrer", um die Schwächen vehement auszuradieren, zudem ist er gut im Erklären und darin, seine Fahrschüler vor der Prüfung herunter zu fahren um so die Fehlerquote aus angst sehr gering zu halten.

 

In vielen Fahrschulen wird nicht intensiv genug auf die noch vorhandenen Schwächen des Fahrschülers eingegangen. Die Fahrschule Wiegert hat hierfür ein eigenes System in Form einer App entwickelt, die sowohl den Fahrschülern, als auch den Fahrlehrern ermöglicht, gezielt am Lernfortschritt zu arbeiten. Der digitale Fahrlehrer bereitet Fahrschüler schon vor der ersten Fahrstunde auf Herausforderungen im Straßenverkehr vor und zeigt während der gesamten Ausbildung den genauen Ausbildungsstand an. Auch nach der Fahrstunde ist es die einzige Möglichkeit, geübte Fertigkeiten nachzuarbeiten und so im Gedächtnis zu behalten. Die Fahrschule Wiegert  möchte erreichen, dass auch andere Fahrschulen mit dem Digitalen Fahrlehrer arbeiten, um den Fahrschülern einen höheren Ausbildungsstandard zu garantieren. Wer die App gerne haben will, der kann sich daher bei uns telefonisch oder per Mail darüber informieren und die App auf Wunsch auch an einer andere Fahrschule mitnehmen.

 

Ein weiterer Grund für die niedrige Durchfallquote an der Fahrschule Wiegert ist dir Vorsicht bei der Auswahl des richtigen Fahrlehrers. Nur zwei Personen die zusammen passen, können effektiv gemeinsam lernen. Hier kommst du zu unserer Fahrlehrer-Vorstellungsrunde: Klick

 

Wir wünschen allen da draußen ein positives Prüfungergebnis. Wer sich für den Führerschein an der Fahrschule Wiegert interessiert, der kann natürlich jederzeit auf unserer Homepage stöbern: www.Fahrschule-Wiegert.de

 

Herzliche Grüße
die Wiegert Crew 
 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0